Start > Nostalgie

Das hattest du in den Achtzigern besser griffbereit

Eine Liste an Gegenständen, die mal unsere größten Schätze waren

Duncan Kolba

Stell dir vor, du besuchst deine nerdige Tante in der Schweiz, die am äußerst coolen CERN an einer Theorie zur Quantenmechanik forscht (so eine Tante fehlt dir? Egal). Dummerweise ist sie gerade nicht zuhause um dich vor ihrer Zeitmaschine zu warnen, in die du aus Versehen reintrittst.

Was machst du, wenn du plötzlich wieder als 14-jähriger Mensch durch deine Jugend in den Achtziger Jahren schreitest?

1.) Einen Kassettenrekorder besorgen:

Den brauchst du für folgendes…

2.) Ein Mixtape für deinen Jugendschwarm aufnehmen:

Welches verhindernt, dass ihr nie heiratet und Kinder bekommt!

3.) Unterwegs im Bus den Walkman auspacken

(CC BY-SA 2.0 miniteca.org)

Um zu überprüfen, dass die Musik auch wirklich den peinlichen Liebesschwur, gelöscht hat, der dazu führte, dass dein Schwarm dich für ein Weichei hielt…

4.) Daddeln mit dem Game Boy

Die Busfahrt ist lange und dein Tetris-Highscore ist noch nicht sehr eindrucksvoll…

5.) Einen Blick auf deine Casio Digital-Uhr werfen

Du willst doch nicht etwa die richtige Bushaltestelle zum Aussteigen verpassen?

6.) Frische Batterien in den Ghettoblaster reinmachen

Wäre peinlich, wenn du unter dem Fenster deines Schwarms dein Mixtape nicht vorspielen könntest

Und dann kommt dein Einsatz: endlich deinen Schwarm mit dem Mixtape betören, die Vergangenheit umschreiben und dein verkorkstes Leben doch noch zum Guten wenden.

Aber leider hast du im Bus, nachdem die Batterien vom Game Boy leer waren, zu lange mit deinem Rubik’s Zauberwürfel rumgespielt und das Quantengefüge der Zeitmaschine durcheinandergebracht.

Jetzt bist du wieder erwachsen, sitzt bei deiner Tante in der Küche und musst ihren staubtrockenen Kuchen essen.

Naja, wenigsten bist du in der Schweiz!